News

Es zeichnet sich ein Jahrhundertsommer ab

 

Wir hatten doch eigentlich gerade noch den kalten März mit viel Schnee in den Bergen und haben sehnsüchtig auf das Frühjahr gewartet.
 

Und schon befinden wir uns seit April mitten im Sommer. Für viele Menschen ist das die schönste Jahreszeit und es scheint fast so, als hätte das der folgende Dichter und Natur-forscher mit seinem Gedicht ebenso empfunden: 

 

                                                             --------------

 

Sommer
(Johann Wolfgang von Goethe)


Der Sommer folgt. Es wachsen Tag und Hitze,
und von den Auen dränget uns die Glut;
doch dort am Wasserfall, am Felsensitze
erquickt ein Trunk, erfrischt ein Wort das Blut.

Der Donner rollt, schon kreuzen sich die Blitze,
die Höhle wölbt sich auf zur sichern Hut,
dem Tosen nach kracht schnell ein knatternd Schmettern;
doch Liebe lächelt unter Sturm und Wettern.

 

                                                           -------------

 

Wir wünschen Ihnen noch angenehme Sommertage.

 

True-Voice

Druckversion Druckversion | Sitemap
© True Voice